Jetzt Fördermittel beantragen...

für Neubau, Sanierung und Heizungsaustausch

Die neue BEG Förderung im Überblick...

Seit dem 01.01.2021 gibt es die Bundesförderung für effitziente Gebäude (BEG). Diese haben die Förderprogramme von KfW und BAFA abgelöst und neu strukturiert. Seit dem 01.07.2021 ist nun auch der zweite Programmteil des BEG in Kraft getreten, der für den Neubau von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden als Effizienzhaus sowie für die energieeffiziente Sanierung zuständig ist. Die Anträge für Einzelmaßnahmen werden weiterhin bei der BAFA beantragt, die Effizienhäuser bei der KfW. 

Grundsätzlich stehen 3 Förderprogramme zur Verfügung:

  • Wohngebäude (BEG WG)
  • Nichtwohngebäude (BEG NWG)
  • Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Die wichtigste Änderung ist allerdings, dass es im Neubau keine direkte Förderung mehr für Wärmepumpen, so wie es bis Ende 2020 der Fall war. Heute werden die Effizienhäuser als ganzes gefördert. Wenn nun eine Wärmepumpe zum erreichen eines Energiestandards  Effizienzhaus 40 oder 55 eingesetzt wird die mindestens 55% des Wärmebedarfs des Gebäudes abdeckt, dann gibt aufgrund des erreichens der EE-Klasse zusätzlich 2,5% Zuschuss. Einzelmaßnahmen für den Austausch alter und uneffizienter Heizsysteme werden weiterhin mit bis zu 35% bzw. beim Austausch von alten Ölheizungen mit bis zu 45% bezuschusst.

Antragsberechtigt sind Privathaushalte, Unternehmen sowie auch Komunen. Wichtig ist, dass IMMER erst der Antrag gestellt werden muss, bevor mit einer Maßnahme begonnen wird.

Detaillierte Informationen sowie Links finden Sie in der unten stehenden Liste.